Körper Hautpflege

Schöne Haut aus der Küche

Hautpflege in einem Duschvorgang

 

Momentan befinde ich mich in einer Phase der Textformulierungsstörung. Jeder Satz kommt mir vor wie ein semantisches Desaster. Woran liegt das? Der alljährliche Winterblues und die einhergehende UnzuFRidenheit ist ins Haus eingezogen.

 

Ich möchte ausschließlich drei Tätigkeiten nachgehen.

  1. Den ganzen Tag im Bett liegen
  2. Sämtliche Lebensmittel, die im roten Bereich der Ernährungsampel aufgeführt sind, futtern
  3. Den Intelligenzquotienten mittels exzessiven Konsums an Trash TV von „hochbegabt“ auf „Forrest Gump“ downgraden

 

Und Butter bei die Fische: Bis auf Punkt eins gehe ich dem gerade wirklich intensiv nach.

So rau wie meine Stimmung innerlich fühlt sich zum Glück nicht meine äußere Hülle an. Was tröstlich ist.

Schließlich muss man tagsüber gesellschaftlich funktionieren und wenn man sich dann abends selbstmitleidig  in die eigenen Arme nimmt und sich das geschmeidig anfühlt…das ist schon schön 🙂

Zumal die Pflege für diesen zarten Hautzustand nahezu nichts kostet, 100% natürlich ist, sich ruckzuck während des Duschens erledigt und Verpackungsmüll spart.

Die Zutaten finden sich nämlich in nahezu jedem Haushalt.

NaturkosmetikEs sind Honig, Kaffee und Öl.

 

 

Peeling

 

Anwendung 1x Woche

Zutaten

  • Kaffee
  • Honig

 

Das Peeling eignet sich für jede Jahreszeit.  Ich habe das „Rezept“ mit 15 Jahren in einer Frauenzeitschrift entdeckt und trotz weiterer Experimente mit Kaufprodukten oder Öl-Salz-Mischung, ist es meines Erachtens mit Abstand das Beste, weil es die Haut wirklich sehr zart macht, ohne sie zu reizen.

Für den kompletten Körper inklusive Gesicht nehme ich einen gehäuften Teelöffel Kaffee. Habt ihr sehr empfindliche Haut, könnt ihr auch Espresso-Kaffee nehmen. Dieser ist feiner gemahlen.

Nun einfach Honig nach Belieben bzw. Euren Hauttyp hinzufügen. Je mehr Honig, desto feiner wird das Peeling.

In den warmen Monaten ist meine Haut fettiger und ich verwende nur wenig Honig. Wird es kälter füge ich mehr hinzu.

Beim Duschen einfach drauflosschrubben. Und ja, der Kaffee hinterlässt natürlich seine Spuren in der Dusche. Mit einmal kurz abbrausen, ist das schnell beseitigt. Kein Thema also.

Belohnt werdet ihr mit einer babyzarten Haut.

 

Öldusche

Täglich

  • z.B. Sonnenblumenöl

 

Es wird immer gepredigt sich nach dem Duschen einzuölen. Ich mache es währenddessen.

 

Wie es dazu kam

 

„Sie können Babyöl als Ersatz für Rasierschaum verwenden.“ so stand es auf einer Webseite.

Da ich eh versuche meine Kosmetikprodukte im Bad zu reduzieren (siehe auch Kosmetikpads zum Selbermachen) habe ich den Vorschlag gleich ausprobiert.

Das Resultat: Mangelhaft.

Jedoch stellte ich fest, dass sich die rasierten Körperpartien wunderbar weich anfühlten.

Nein. Besser noch. Mein Körper war perfekt eingeölt.

Es nervt mich gehörig, wenn ich entweder ewig warten muss bis Creme oder Lotion eingezogen sind und/oder die Sachen am Korpus kleben.  Argh!

Das Problem hat man mit folgender Vorgehensweise nicht.

Ersetzt das Duschgel einfach durch Öl.

Duschen. Den Körper komplett mit Öl einreiben. Dann noch einmal etwa 30 Sekunden bis 2 Minuten abbrausen. Fertig.

So habt ihr auch keinerlei Rückstände in der Wanne.

 

Welche Öle für welchen Hautzustand

 

Babyöl eignet sich für fettige Haut, da es nicht so reichhaltig ist und nur einen sehr dezenten Film auf der Haut hinterlässt.

Im Winter neigt die Haut ja eher dazu spröde zu werden.

Dafür habe ich bis vor kurzem Körperöl von Weleda und Alverde benutzt, bis meine Freundin Sarah mir erzählte, dass sie sich einfach nach dem Baden mit Sonnenblumenöl eincremt.

Eine FRide-Weisheit besagt:

Wenn Euch Menschen, die wesentlich jünger aussehen als sie sind, Pflegetipps geben – Befolgt sie!

 

Sonnenblumenöl ist zudem geruchsneutral.

Für eine saubere Handhabung und Dosierung habe ich das Öl in eine Flasche mit Pumpspender umgefüllt.

Pflege für schöne Haut

Ich mache das bereits seit einigen Monaten und bin immer noch begeistert, wie weich meine Haut nach dem Duschen ist und der Effekt auch den ganzen Tag anhält.

Sehr schön beim sich selbst bekuscheln.

Probiert es einfach aus. Ich koch mir jetzt eine Tonne Schokopudding und schaue „21 Jump Street II“. Im Original. Immerhin.

Bis die Tage…

FRide Peel it

 

 

 

 

 

 

 

5 thoughts on “Schöne Haut aus der Küche

    1. Liebe Fashion Queen,
      ja, da hast du vollkommen recht. Habe Kokosöl für das Gesicht auch vor Kurzem entdeckt und hat mir neulich perfekte Erste-Hilfe bei einem Sonnenbrand geleistet. Eine Freundin von mir schwört auf Diestelöl für das Gesicht und ich muss sagen…sie hat wirklich eine tolle Haut und werde das demnächst einmal testen. Danke für den Olivenöl-Tipp als Haarkur. Wird gleich heut Abend ausprobiert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.