Porridge aus dem Ofen

Gebackener Porridge hat bisher jeden, den ich es vorgesetzt habe, begeistert.

Ich habe kein Problem mit Kuchen zum Frühstück. Stattdessen eine gesunde, schnell zuzubereitende und ebenso leckere Alternative zu essen, finde ich allerdings um Längen besser. Weiterhin macht der Frühstücksauflauf super satt. Dank Zutaten wie Haferflocken und Nussmus ist er auch als eiweißreiche Nach-dem-Sport-Mahlzeit ausgezeichnet als Muskel-Futter geeignet.

Man kann das Rezept saisonal abwandeln, weshalb ich für die Herbstzeit Pflaumen verwende. Äpfel und Birnen sind ebenfalls überaus schmackhaft.

Im Sommer bevorzuge ich gefrorene rote Früchte mit Banane und Kokosmilch. Allein das Denken daran und der Pawlowsche Effekt setzt ein. Yummy hoch neun!

Die Idee zum gebackenen Porridge habe ich von Deliciously Ella adaptiert.

Ich bin ja großer Ella-Fan. Durch ihr Food-Blog lernte ich überhaupt erst, dass Kochen und Backen Spaß machen kann und nicht einhergeht mit Schnittwunden, Verbrennungen zweiten Grades und verwürzten Endergebnissen. Die Rezepte sind nicht aufwendig und ersparen ein stundenlanges Hantieren in der Küche.

Also, genau mein Fall!

Ich modifiziere ihre Kochanleitungen immer etwas für eigene Bedürfnisse. So auch hier.

Das folgende Grundrezept ist für Milchesser und Veganer angegeben.

recipe plum porridge

 

Zutaten (1 Person)

  • 1 Kaffeetasse bzw. 60 Gramm
  • 150 ml Milch oder Pflanzenmilch (Mandel/Cashew/Hafer/Kokos)
  • 1 EL Nussmuss (ich präferiere gesalzenes Erdnuss-Mus. Mandelmus schmeckt edler und dezenter.)
  • 1 TL Leinsamen
  • 1 TL Zimt
  • 1 bis 3 Pflaumen (je nach Größe)

 

Optional

Für diejenigen, die es schön süß mögen.

  • Honig/Zucker/Ahornsirup
  • Getrocknete Pflaumen/Datteln/Rosinen

 

Rezept

 

Weicht die Haferflocken in der Milch etwa 10 Minuten lang ein. Je nach verwendeter Milch saugen die Flocken die Flüssigkeit stärker oder weniger auf. Dann fügt einfach noch etwas Milch dazu.

plum porridge

Den Backofen in der Zwischenzeit auf 200 Grad vorheizen.

Die Pflaumen in kleine Stücke schneiden. Nun das Kernobst mit den restlichen Zutaten in den entstandenen Brei unterrühren.

In die Form füllen und 15 bis 20 Minuten im Ofen backen. Die Milch absorbiert sich langsam und wird zu einem festen Auflauf.

Nehmt das Porridge raus, wenn die Oberfläche hellbraun ist. Bei Unsicherheiten einfach mit Gabel oder Stäbchen reinstechen.

plum porridge

Das war es auch schon!

Ich esse den gebackenen Porridge auch supergern am Nachmittag. Statt Kuchen halt.

 

Einen gestärkten Start in den Tag wünscht,

FRide

baked plum porridge

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.