Bestecktasche für unterwegs

Zero Waste breakfast on the road

 

Manche Dinge hat man, auf gut umgangssprachlich gesagt, einfach „nicht auf dem Schirm“.

Seit Monaten verbringe ich nicht unerhebliche Zeit meines Alltags in Zügen. Klar, dass ich dort auch meine Mahlzeiten, und vor allem mein Frühstück, einnehme.

Nun gehöre ich zu der Spezies Mensch, der morgens um jede Sekunde Schlaf feilscht. In Ruhe essen bevor es gen Bahnhof geht? Vergesst es!

So endete es oft, wie es nicht enden soll.

Ich kaufte mir überteuerte Sandwiches, Chemie-Backwaren oder überzuckerte Fertig-Müslis, die zudem eine Menge Verpackungsmüll mit sich brachten. Zwar spare ich dank meines Thermobechers (die man sich mittlerweile bei nahezu jedem Bäcker befüllen lassen kann), wenigstens unnützen Plastik- und Papierabfall – geärgert habe ich mich dennoch jedes Mal über mich selbst.

Bis ein Anstoß von außen kam: In diesem Fall in Form eines Artikels vom VIERTEL \ VOR über „eigenes Besteck im Gepäck“.

 

Klatsch mit Hand an die Stirn! Natürlich!

In der Früh ein Porridge im Topf warm machen und in ein Schraubglas abfüllen oder den Abend davor Brote schmieren, dass schafft selbst so ein Morgen-Grinch wie ich. Löffel für Haferbrei, Gabel für Kuchen oder Messer zum Gemüse klein schneiden, kann man einfach dabei haben.

Doch worin das Besteck unterbringen? Ich erinnerte mich an die Bestecktaschen, die wir in der Grundschule bei uns trugen.

Lieber wollte ich jedoch etwas fertigen, wo ich das Besteck ordentlich verstauen kann. Auch eine Unterlage, die herhält, um auf einer Wiese oder Bank die Speisen zu drapieren, sollte Platz finden. Nach einigen Erkundungen im Internet, entwarf ich mir eine eigene Besteckrolle aus bereits vorhandenen Materialien.

 

Besteckrolle

 

Zwei Jeanshosenbeine, eine Restschnur von einer vergangenen Ketten-Bastel-Aktion und ein Platzdeckchen aus einer alten Wachstuchtischdecke ist alles, was man für die Besteckrolle á la FRide braucht.

Ihr könnt natürlich auch gern andere Stoffe und alte Leder- oder Samtbänder verwenden. Feel free to be creative 🙂

 

Die Anleitung ist wie immer superleicht und mit wenig Zeitaufwand verbunden. Dafür sehr nützlich!

Anleitung

 

Zuschneiden

 

Außen:  37 cm Höhe x 27 cm Breite

Innen: 37cm Höhe x 27 cm Breite

Innen Taschen: 37cm Höhe x 25 cm Breite

Schnur/Band: etwa 80 cm (Kann bei Bedarf später gekürzt werden.)

Unterlage: 33 cm Höhe und 30 cm Breite (muss einfach nur zugeschnitten werden. Eventuell mit Zickzackstich am Rand absteppen, damit es nicht ausfranst.)

 

Verwendet Hosenbeine einer Jeans und schneidet sie längs einer Seitennaht auf. Ist die Jeans in einer kleineren Größe kann es passieren, dass ihr am Rand etwas Naht von der anderen Seite auf den Teilen habt. Ich persönlich finde das sehr hübsch, da es ein kleiner Eyecatcher auf den monochromen Stoffe ist.

 

Markiert auf dem Außenteil auf der linken (unschönen) Seite die Maße wie auf dem Bild.

Bestecktasche Maße Innenteil

 

Faltet das Taschenteil mittig und bügelt es an der Falte.

Heftet es mit der offenen Seite an die untere Kante der rechten Seite des Außenteils.

Besteckrolle Nähanleitung

Nun müsst ihr einfach nur entlang der gezogenen Linien mit einem Geradstich entlangsteppen. Damit näht ihr gleichzeitig Innen-und Taschenteil zusammen.

Es sieht dann so auf der Rückseite aus.

Besteckrolle Nähanleitung

 

Steckt jetzt Außen-und Innenteil rechts auf rechts aneinander. Nehmt die Schnur mittig und heftet sie innen liegend zwischen den beiden Stoffen ab.

Bis auf eine circa 12 cm lange Wendeöffnung am unteren Rand die beiden Teile zusammennähen.

An der Stelle der Schnur bin ich anschließend noch einmal mit Vor-und Rückstich drüber gegangen. Sicher ist sicher.

 

Die Bestecktasche wenden und die Wendeöffnung, je nach Dicke der Stoffe, per Hand oder mit der Nähmaschine schließen.

 

FERTIG!

Besteckrolle für unterwegs

Habt viel Spaß auf Euren Reisen und Ausflügen damit.

FRIde

Bestecktasche für unterwegs

 

 

 

 

 

 

 

One thought on “Bestecktasche für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.